Datenschutz · Impressum · Growing Bow · Bogenladen und 3 D Parcours
Versandkosten · AGB · Topangebote · Warenkorb · Ihr Kundenkonto
GABRIEL X-Button
 
GABRIEL X-Button
ab 89,00 €   Stück
inkl. 20% MwSt, zzgl. Versand
 
Art-Nr. 20210829-15
 
Menge Stück
Artikelvarianten
Farbe graphit / graphite
Zubehör ohne
Broschüre "Pfeilflug wie auf Schienen" (+ 12,00 €)

Der X-Button hat einen speziell eingestellten Anfangs- bzw. Schwellendruck, der verhindert, dass er während des Auszugs- und Zielvorgangs vom Klicker eingedrückt wird. Sobald der Pfeil beim Abschuss den Button nur um einen bis zwei Zehntelmillimeter eindrückt, fällt dieser Schwellendruck schlagartig auf annähernd Null ab, und der Button übt keinen seitlichen Druck mehr auf den Pfeil aus. Somit spielt es so gut wie keine Rolle, ob der Lösevorgang perfekt weich oder härter erfolgt. Da der X-Button auch bei härterem Lösen keinen stärkeren seitlichen Druck auf den Pfeil ausübt, verursacht er auch keine Linksschüsse mehr. Der X-Button ist unverzichtbar in allen Fingerschießarte wie Blankbogen und Olympischer Recurve-Bogen. Einbauen: Der X-Button wird in Centerposition in den Bogen eingebaut und in keiner Weise eingestellt oder verstellt. Falls sich keine mittige Trefferlage einstellt, ist lediglich der Pfeil nach der Walkback-Methode von Gerhard Gabriel neu abszustimmen. In der Mehrzahl der Fälle wird das Ergebnis dieser Abstimmung die Feststellung sein, dass ein steiferer Pfeil als vorher erforderlich ist. Die Beziehung lautet: Weicherer Button, steiferer Pfeil und umgekehrt. Ein weiterer Zusammenhang lautet: Je steifer der Pfeil, desto geringer die Durchbiegung beim Abschuss und: Je geringer die Durchbiegund, desto geringer die Streuung und umso höher die erreichbare Ringzahl. Es besteht keine Chance, den Abstimmungsgrad des Pfeils durch irgendwelche Einstellungen am Button zu beeinflussen! Der GABRIEL X-Button vollendet, was mit dem Original-Berger-Button vor etwa 70 Jahren erreicht werden sollte. Alles was zu tun ist, ist den X-Button in den Bogen einzubauen, nichts zu verstellen oder zu verdrehen und nur den Pfeil abzustimmen. - Der GABRIEL X-Button reduziert nicht nur die seitliche Ausreißer als Folge von unsauberem Lösen, sondern vermeidet sie vollständig, - der GABRIEL X-Button ist der erste Button in der Geschichte des Bogensports, der den Pfeil beim Abschuss nicht beeinflusstt, sondern ihm den Weg frei gibt, - beim GABRIEL X-Button gibt es keinen Verschleiß am Stößel, - da kein Buttondruck existiert, gibt es auch keine Einstellmöglichkeit, - außer der Centereinstellung darf am Button nichts verändert werden! - Mit dem GABRIEL X-Button gibt es keinen Verschleiß an den Pfeilen durch Abrieb an überharten Stößeln aus Metall oder glasgefülltem Kunststoff, wie von einigen Herstellern angeboten, - der GABRIEL X-Button ist unverzichtbar in allen Fingerschießarten, ähnlich wie die Klapp-Pfeilauflage beim Stringwalking - der GABRIEL X-Button kommt in der bekannt zierlichen Baugröße und in elegantem Design, - höchste Fertigungsqualität Made in Germany

Der GABRIEL X-Button verwendet ein völlig neues Funktionsprinzip. Da es keine Druckfedern oder abstoßende Magnetpaare und somit auch keinen Buttondruck mehr gibt, entfällt beim X-Button die Notwendigkeit einer Buttondruckeinstellung sowie aufwendiger Rast-Klick-Mechanismen.

Das Tuning bzw. das Abstimmen der Pfeile vollzieht sich somit wie folgt:

Schritt 1:

a) Die Button-Position wird so eingestellt, dass der Pfeil mittig im Bogen liegt.

b) Dann wird mit befiederten Pfeilen die Visierhöhe für die 30 m-Entfernung eingestellt. Die seitliche Trefferlage der Pfeile ist zu diesem Zeitpunkt noch ohne Bedeutung und bleibt vorerst unbeachtet.

Schritt 2:

Ab hier ist nur noch der Abstimmungsgrad des Pfeils, bestehend aus seinem Gesamtgewicht, seinem Elastizitätsmoduls (Spinewert) und seiner Schwerpunktlänge (Abstand zwischen Schwerpunkt und hinterem Pfeilende) zu überprüfen und zu korrigieren.

Selbstverständlich sind alle am Blankschaft durchgeführten Korrekturen eins zu eins auf die befiederten Pfeile zu übertragen, damit sich diese genauso wie der Blankschaft verhalten.

Dazu ist strikt nach der in der Broschüre ‚Pfeilflug wie auf Schienen‘ beschriebenen Walk-back-Methode von Gerhard Gabriel vorzugehen.

Der erste Test kann naturgemäß niemals ideale Eigenschaften des getesteten Pfeils bestätigen. Deshalb sind anschließend die in der Broschüre beschriebenen Korrekturen und Anpassungen durchzuführen, bis sich durch Wiederholungstests der perfekte Tuningzustand des Systems bestätigt.

Außerdem ergibt sich beim Testen mit dem GABRIEL X-Button aufgrund des nun nicht mehr vorhandenen Buttondrucks zwangsläufig, dass der bisher mit konventionellem Button gewohnte Pfeil sich nun als zu weich erweist und durch geeignete Maßnahmen steifer gemacht werden muss.

Da steifere Pfeile bekanntlich beim Abschuss geringere Biegeamplituden als weichere Pfeile zulassen, erzeugen sie auch engere Streubilder und somit die Chance höherer Ringzahlen, eventuell sogar höherer Rekordringzahlen.

Ganz zuletzt ist die Position des GABRIEL X-Buttons neu zu justieren, bis der Mittelpunkt der Gruppe der nun perfekt korrigierten befiederten Pfeile mit dem Mittelpunkt der Zielscheibe übereinstimmt.
 


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:



Warenkorb
Neue Artikel
Newsletter